Die LEM 2023 ist vorbei. Meister und Qualifikanten stehen fest. Hier nun zunächst die Auflösung von gestern. Der Lösungszug lautet natürlich "1. Dxh7+!". Anschließend einigten sich die Kontrahenten auf Remis (z.B. 1. ... Kxh7, 2. Lxh5+ nebst 3. Lxd1).
Nun zu den Platzierungen. Im Meisterturnier landete Sebastian Müer am Ende auf Platz 5 (4,5/7). Achtbar schlug sich auch Nazar Tarasenko, der das Turnier auf Platz 15 abschloss (3,5/7).
Im A-Open hat Sören Evering das Podium leider knapp verpasst. Er landete auf Rang 4 (5,0/7). Mit je 4,5/7 landeten Tammo Aden, Ernst Heinemann und Klaus Schermeier (SF Lohne) noch unter den TOP15 (Plätze 11-13). Im B-Open lief es nicht so gut. Hier war Stefan Schwenke auf Platz 25 unser Höchstplatzierter (4,0/7). Mit derselben Punktausbeute einen Platz dahinter beendete Dagmar Aden (Fortuna Logabirum) das Turnier. Sie war zugleich zweitbeste Dame im B-Open. Das C-Open beendeten Maximilian Rauschel und Matthias Steven (beide 5,0/7) auf den Rängen 9 und 12.
Die nächsten Turniere stehen bereits vor der Tür. Am Wochenende sind wieder Mannschaftskämpfe. Es folgen u.a. der Nordwestcup in Bad Zwischenahn sowie eine Jugendserie in Wilhelmshaven. Langeweile gibt es so schnell nicht wieder.