Spielausschuss und Geschäftsführender Vorstand haben die Turnierordnung in zwei Punkten geändert. Zum einen wurde der Punkt 5.6 redaktionell geändert (angepasst an die Online-Mitgliedermeldung). Ferner wurde der Punkt 4.7.5.3 (Termingleichheit) ersatzlos gestrichen. Hier geht es zur aktuellen Fassung der Turnierordnung.

Ein weiterer Antrag (zur Verkleinerung der Bezirksliga) fand nicht die erforderliche Mehrheit. Dieser wird somit auf dem Kongress am ersten Sonntag nach den Sommerferien zur Abstimmung gestellt. Die Einladung zum Kongress erfolgt demnächst an dieser Stelle.

Die Mannschaftskämpfe haben heute begonnen und wie es scheint gibt es - zumindest bisher - keine Probleme bei der Meldung der Ergebnisse. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinwiesen, dass es für die Ergebnismeldung auch eine Android App gibt ! Mit der App ist eine Abgabe der Ergebnisse vom Handy aus möglich. Zu finden ist die App im Google Playstore.

 

Antrag #1 zur Änderung der Finanzordnung an den SBOO-Kongress 2018


Punkt 3a) der Finanzordnung lautet aktuell wie folgt:


3. Sätze der Beiträge, Startgelder, Gebühren
a) Beiträge
a1) Erwachsene 22,00 €
a2) Jugendliche 10-17 Jahre 11,00 €

a3) Kinder unter 10 Jahre 0,00 €

a4) Passive Mitglieder: 11,00 €



Der Erweiterte SBOO-Vorstand beantragt, Punkt a1) zum 01.01.2019 wie folgt zu ändern:

a1) Erwachsene 25,00 €



Begründung:

Zum einen plant der NSV auf seinem diesjährigen Kongress, den Beitrag um 2,00 € zu erhöhen. Eine derartige Erhöhung müssen wir an die Vereine weiter geben, da unsere Rücklagen mittlerweile weitestgehend abgeschmolzen sind.

Einen weiteren Euro benötigt der SBOO für seinen Eigenbedarf. Insbesondere im Jugendbereich sind die Kosten deutlich gestiegen.

Man könnte grundsätzlich diskutieren, ob die Mehrkosten im Jugendbereich von den Teilnehmern zu tragen wären bzw. von den Vereinen, die Jugendarbeit betreiben. Mit diesem Antrag gehen wir jedoch den Weg, die Mehrkosten mittels einer Beitragserhöhung zumindest teilweise von der Solidargemeinschaft der beitragszahlenden Vereine tragen zu lassen.







Antrag # 2 zur Änderung der Finanzordnung an den SBOO-Kongress 2018



Punkt 4 der Finanzordnung lautet aktuell wie folgt:

4. Bußgelder
a) Bei schuldhaften Nichtantritt (als "nicht schuldhaft" gelten ausschließlich Fälle höherer Gewat)
a1) zu einem Mannschaftskampf 50,00 €
a2) zu einem sonstigen offiziellen Turnier/Wettkampf des SBOO 10,00 €
b) zieht ein Verein / eine Schachabteilung eines Sportvereins eine Mannschaft
später als zwei Wochen nach dem offiziellen Meldeschluss zurück 25,00 €
c) wird eine Mannschaft nach der ersten Runde zurückgezogen 75,00 €
d) bei Verstößen gegen die Ergebnismeldung 10,00 €


Der Erweiterte SBOO-Vorstand beantragt, Punkt 4 der Finanzordnung wie folgt zu ändern:


4. Bußgelder

Die Höhe der Bußgelder richtet sich nach der Turnierordnung.


Begründung:
Aktuell ist die Höhe der Bußgelder sowohl in der Turnier- als auch in der Finanzordnung geregelt. Teilweise widersprechen sich diese Regelungen sogar. Denn die Turnierordnung wurde mittlerweile geändert, die Finanzordnung jedoch nicht. Mit diesem Antrag wird nunmehr Klarheit geschaffen.


Antrag #3 des Erw. Vorstandes (zum SBOO-Verkündungsorgan)


Beim SBOO-Kongress 2015 ergab ein Stimmungsbild, dass eine Mehrheit von 9:7 Stimmen dafür votierte, zum NSV-Verkündungsorgan (= seinerzeit die „Schachzeitung“) zurückzukehren. Da diese Mehrheit nicht ignoriert werden kann, sah sich der Erweiterte Vorstand veranlasst, den Beschluss des letztjährigen SBOO-Kongresses (= Ersetzen des SBOO-Newsletters durch die SBOO-Homepage als neues SBOO-Verkündungsorgan) erneut zur Abstimmung zu stellen. Ungeachtet der letztjährigen Mehrheit beim Kongress tendiert der Erweiterte Vorstand mit einer 3/4-Mehrheit zu einer Beibehaltung des jetzigen Zustandes.


Nunmehr ist nicht mehr die „Schachzeitung“, sondern ein pdf-Dokument das NSV-Verkündungsorgan. Redakteur Martin Willmann erhält für die Erstellung dieses Dokumentes ein monatliches Honorar i.H.v. 300,00 €. Von diesen somit 3.600,00 €/Jahr tragen die übrigen fünf Schachbezirke jeweils 300,00 €/Jahr. Den Rest trägt der NSV. Der SBOO trägt diese Kosten nicht mehr, seitdem er aus der „Rochade Europa“ (= seinerzeit das NSV-Verkündungsorgan) ausgestiegen ist. Diese Mehrkosten würden auf den SBOO zukommen, sofern er sich wieder dem NSV anschließt und das pdf-Dokument zu seinem Verkündungsorgan macht. Folgende Möglichkeiten stehen zur Abstimmung:


a) Rückkehr zum NSV-Verkündungsorgan

b) Beibehaltung von www.sboo.de als SBOO-Verkündungsorgan

c) Enthaltung







Antrag #1 des Erw. Vorstandes (zur Änderung der Finanzordnung)


Punkt 17 Satz 3 möge wie folgt neu gefasst werden:


Für die 1. Mahnung (Erinnerung) wird eine Gebühr von 10,- Euro und für die 2. Mahnung 10% der geschuldeten Leistung, mindestens aber 30,- Euro fällig.“


Begründung: Bisher betrug die Gebühr für die erste Mahnung 5,- EUR und für die 2. Mahnung 15,- EUR (Anm.: die „10% der geschuldeten Leistung“ bleiben unverändert!). Um einen angemessenen abschreckenden Effekt zu erzielen, muss die Androhung der Strafe eine entsprechende Höhe haben. Es geht also nicht darum, hier Mehreinnahmen zu erzielen, sondern gerade um das Gegenteil, diese Strafen möglichst nicht einsetzen zu müssen und stattdessen eine pünktliche Zahlung zu erreichen.





Antrag #2 des Erw. Vorstandes (zur Änderung der Finanzordnung)


Punkt 1 des Anhanges zur Beitrags- und Finanzordnung möge wie folgt neu gefasst werden:


1. Bankverbindung

Sparkasse Wilhelmshaven, IBAN = DE56 2825 0110 0002 9000 25, BIC = BRLADE21WHV.“


Begründung: redaktionelle Änderung – seit dem 01.02.2016 gibt es Kontonummer und Bankleitzahl nicht mehr!




SCHACHBEZIRK OLDENBURG-OSTFRIESLAND e. V.

----------------------------------------------------------------------------------------

Jugendwart: René Martens, Oldersumer Straße 112, 26605 Aurich

Handy 0178-3143685 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




Jugendeinzelmeisterschaft 2019


in den Altersklassen U18, U16, U14, U12, U10
(inkl. SBOO-Jugendblitz-EM und Tandemturnier), ggf. auch U8- und Mädchenturnier




Termin: 04. Oktober 2019 (Freitag) bis 08. Oktober 2019 (Dienstag)

Ort: Jugendherberge Bad Zwischenahn
Schirrmannweg 14, 26160 Bad Zwischenahn

Teilnahmeberechtigt: Es dürfen nur Spieler teilnehmen, die einem Verein des Schachbezirkes Oldenburg-Ostfriesland angehören.


Altersstichtage: U18: Geburtsjahr 2002 oder später

U16: Geburtsjahr 2004 oder später

U14: Geburtsjahr 2006 oder später

U12: Geburtsjahr 2008 oder später

U10: Geburtsjahr 2010 oder später

ggf. U8: Geburtsjahr 2012 oder später


Modus: Es werden voraussichtlich 7 Runden nach Schweizer System gespielt. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für 30 Züge. Anschließend erhält jeder Spieler zusätzlich 30 Minuten für den Rest der Partie.


Zeitplan: Anreise ist bis 12:00 Uhr, erste Mahlzeit am Anreisetag ist das Abendbrot, letzte Mahlzeit das Mittagessen am Dienstag. Die Siegerehrung ist am Dienstag um ca. 13:00 Uhr angesetzt.


Meldungen: Die Meldungen der Teilnehmer sowie die Meldung der Betreuer erfolgt über den Verein bzw. Unterbezirk an den Jugendwart: René Martens
Oldersumer Str. 112
26605 Aurich
Telefon 0178-3143685, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
.
Meldungen können schriftlich oder per E-Mail erfolgen.


Meldeschluss: Der Meldeschluss für die Teilnehmer an den Schachbezirk ist der 15. August 2019. Bitte meldet möglichst frühzeitig, um Stornokosten für den Bezirk zu vermeiden. Unterbringung ist nur bei freier Kapazität möglich. Wir haben nur begrenzt Plätze in der Jugendherberge. Es zählt die Reihenfolge des Eingangs, wenn die Übernachtungsplätze nicht ausreichen.


Betreuung: Die Betreuung übernimmt der Bezirk oder die Vereine. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre gespielten Partien mit einem Trainer des Bezirkes zu analysieren.


Unterbringung: Die Unterbringung der Teilnehmer und Betreuer erfolgt ebenfalls in der Jugendherberge. Die Kosten für 4 Übernachtungen mit Vollverpflegung inklusive Bettwäsche und Getränke während der Runde sowie des Startgeldes betragen 135,00 Euro. Der Eigenanteil muss bis zum 1. September direkt auf das Bezirkskonto überwiesen werden:
Sparkasse WHV, IBAN: DE56 2825 0110 0002 9000 25
Bei Härtefällen (Bezug von Sozialleistungen …) wird eine Ermäßigung gewährt, die formlos beim Bezirksjugendwart beantragt werden kann.


Qualifikation: Grundsätzlich qualifizieren sich die ersten beiden jeder Altersklasse (U12-U18) für die Landesjugendeinzel-meisterschaften 2020 in den Osterferien (Karwoche). Die Teilnehmer der Altersklasse U10 sowie an den Mädchenturnieren dürfen ohne vorherige Qualifikation teilnehmen. Ich bitte daher schon vorher abzuklären, ob ggf. die Qualifikation wahrgenommen werden soll. Es gibt auch die Möglichkeit, Freiplätze für die Landesmeisterschaft zu beantragen oder am Open teilzunehmen.


Preise: Der Sieger jeder Altersklasse erhält den Titel „Bezirksmeister“ der jeweiligen Altersklasse und Pokale für die ersten drei.


Weitere Hinweise: Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden. Für Schäden haften die Teilnehmer. Es ist ein Schwimmbadbesuch geplant. Hierfür ist allerdings eine formlose schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorzulegen. Text:
Ich/Wir bin/sind damit einverstanden, dass unser Kind das Schwimmbad auch ohne ständige Aufsicht besucht. Unser Kind kann ausreichend gut schwimmen, um sich auch alleine im Schwimmbad aufhalten zu können.



- Änderungen vorbehalten -

Bericht des Presswartes des SBOO

Im vergangenen Jahr wurde die Homepage wieder sehr häufig frequentiert. Die Besucherzahlen sind aber im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen.

Der Ergebnisdienst ist um einige Funktionen erweitert worden die hauptsächlich dem Import von SwissChess Dateien zur besseren Erfassung von Einzel- und Mannschaftsturnieren dienlich sind. Weiterhin wurden die Update Möglichkeiten von Mitgliederdaten per MIVIS verbessert um den Ergebnisdienst besser auf dem neuesten Stand halten zu können. Für Einzelturniere wurden diverse Feinwertungen hinzugefügt, wobei die Nutzung dieses Aspektes des Ergebnisdienstes bei uns im Bezirk nur spärlich wahrgenommen wird.

Das Update auf die neueste Version des Ergebnisdienstes für Joomla 3.2 in der Pause zwischen den beiden letzten Saisons bereitet erhebliche Probleme. Seit dem Update ist die Leistung des Ergebnisdienstes spürbar zurückgegangen. Die Ladezeiten haben sich auf ein teilweise nicht zu tolerierendes Niveau gesteigert. Die Ursache hierfür ist leider noch unbekannt wird aber derzeit analysiert.

Diese Schwäche des Ergebnisdienstes wurde bisher nur im SBOO beobachtet. Die Installation im SBOO ist am längsten in Betrieb und hat daher auch das höchste Datenvolumen aller aktiven Ergebnisdienste. Alle anderen Instanzen in verschiedenen Landes- und Bezirksverbänden funktionieren nach meiner Erkenntnis vollkommen zufriedenstellend.

Vermutlich ist ein Wechsel auf einen leistungsfähigeren Server vonnöten. Diese Maßnahme wird, sofern keine andere Ursache eruiert werden kann, nach Absprache mit dem Vorstand zeitnah zum Kongress von mir eingeleitet werden.

 

Thomas Schwietert, Oldenburg 01.06.2016



Bericht Schiedsgericht

21.07.2019


Hallo,


im letzten Jahr wurden dem Schiedsgericht keine Streitfälle zur Entscheidung vorgelegt. Wir hoffen, dass dies auch im nächsten Jahr so bleibt.


Mit Schachgruß


Christoph Rauber

Vorsitzender Schiedsgericht



Rechenschaftsbericht 1. Vorsitzender zum SBOO-Kongress 2019


Im Berichtszeitraum habe ich den SBOO auf den beiden NSV-Vorstandssitzungen sowie auf dem NSV-Kongress vertreten. Ferner habe ich im Mai 2019 die gemeinsame Sitzung der SBOO-Gremien „Spielausschuss“ sowie „Erweiterter Vorstand“ geleitet.


In den Herbstferien 2018 war ich als Turnierleiter bei unserer JEM in der Jugendherberge Bad Zwischenahn im Einsatz.


Highlight im Jahr 2019 war bislang der „Tag der Niedersachsen“, den die Stadt Wilhelmshaven in diesem Jahr anlässlich ihres 150jährigen Bestehens ausrichtete. Der Landessportbund Niedersachsen bot dort seinen Vereinen und Verbänden in den verschiedensten Sportarten an, sich auf der sogenannten „Sportmeile“ zu präsentieren. Über NSV-Präsident Michael Langer, der seit dem letzten Jahr auch dem Vorstand des Landessportbundes angehört, wurde uns dort ein Stand vermittelt, Dort waren wir von Freitag bis Sonntag täglich präsent. Die Resonanz war durchweg positiv. Ein Kurzbericht fand sich bereits auf nsv-online.de.


Im Vorstand wurde angesprochen, ggf. über den NSV eine Sammelbestellung von neuen swisschess-Lizenzen anzuregen, da es für die aktuelle Version (8.96) keine Updates mehr gibt. Dies wird vor Ort auf dem Kongress erörtert werden.



WHV, 29.07.2019



Klaus Schumacher

(SBOO-Vorsitzender)